Sie sind hier: Startseite > Aktuelles

Aktuelles



Ostergruß 2019

 
Was bedeutet Ostern heute, liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, unserer Gesellschaft, unserem Ort oder Ihnen ganz persönlich?
 
Ich wage einmal einige Antworten. Einige Ohmdenerinnen und Ohmdener sehen in Ostern den höchsten christlichen Feiertag und fühlen sich seinem religiösen Gehalt stark verbunden. Andere schätzen vermutlich das Brauchtum, das sich um dieses Fest von alters her gerankt hat. Und wieder andere denken zu Ostern vor allem an den nahenden oder bereits erschienenen Frühling, sie freuen sich über das Ende der dunklen, kalten Winterzeit.
 
Doch alle stimmen wohl darin überein, dass Ostern ein Fest der Hoffnung ist, ein Fest, das mit Zuversicht nach vorne blickt. Deshalb halten sie an den alten Bräuchen fest und feiern Ostern im Kreis ihrer Familie, in ihrer Kirchen- oder auch ihrer weltlichen Gemeinde.
 
Liebe Mitbürgerinnen und Mitbürger, es ist schön, dass in Ohmden jahrhundertealte Bräuche überdauert haben, und ich freue mich, dass auch in diesem Jahr der Dorfbrunnen an der Karlstraße wieder österlich geschmückt ist.
 
Die Familien Doris und Werner Lutz, Brigitte und Rudolf Lang, Hilde und Peter Bauderer sowie Sonja Schlayer haben es gern übernommen, unseren Osterbrunnen an der Karlstraße zu schmücken, und dafür möchte ich ihnen, im Namen der ganzen Gemeinde, ganz herzlich danken.
 
Viele Ohmdenerinnen und Ohmdener erinnern sich dabei an das Jahr 1998, als der Brunnen versetzt werden sollte und diese Familien eine Initiative zum Erhalt des Brunnens ins Leben gerufen haben. Seit der Einweihung im Jahr 2002 wird die Pflege des Brunnens von diesen Familien ehrenamtlich übernommen. Mit seinem frischen Grün und den bunt bemalten Eiern zieht der Osterbrunnen, unser traditionelles Ostersymbol, gleich alle Blicke auf sich.
 
Doch warum schmücken wir zu Ostern ausgerechnet Brunnen? Das hängt wohl mit der großen Bedeutung des Wassers zusammen. Für uns ist es ja selbstverständlich, immer fließendes, sauberes Wasser zu haben, aber früher – oder auch heute in anderen Weltregionen – war allen tagtäglich bewusst, welch kostbares Nass Wasser ist. Und so ranken sich um Wasser verschiedenste Mythen und Legenden. Dem Wasser, das in der Osternacht geschöpft wurde, schrieb man Heil- und Segenskräfte zu. Deshalb gab es den Brauch, dass junge Mädchen am Ostermorgen vor Sonnenaufgang Wasser aus Quellen oder Bächen schöpften und nach Hause trugen. Seine Kräfte sollte dieses Wasser allerdings nur dann entfalten, wenn die Mädchen ihren Heimweg in völligem Schweigen zurücklegten – was die Burschen aus dem Dorf auf den Plan gerufen haben soll, den Wasserschöpferinnen aufzulauern und sie doch zum Sprechen zu bringen.
 
Mit diesem Ostergruß wünsche ich Ihnen und Ihren Familien, auch im Namen der Gemeindeverwaltung und des Gemeinderats, entspannte Kar- und Ostertage, Ruhe und Erholung sowie schöne Stunden im Kreise derer, die Ihnen wichtig sind. Genießen Sie die Osterfeiertage, lassen Sie sich von der Sonne verwöhnen und erfreuen Sie sich am Frühling.
 
Ihre

Barbara Born
Bürgermeisterin
 
 

Bürgersprechstunde bei Bürgermeisterin Born entfällt


In den Osterferien entfällt die Bürgersprechstunde.

Die nächste Bürgersprechstunde findet am Dienstag, 30. April,
von 16.30 bis 18.30 Uhr statt.




Gemeinde Ohmden             Landkreis Esslingen am Neckar

Öffentliche Bekanntmachung der Wahlvorschläge
zur Wahl des Gemeinderats am 26. Mai 2019


Zur Wahl des Gemeinderats am 26. Mai 2019 hat der Gemeindewahlausschuss die nachstehend aufgeführten Wahlvorschläge zugelassen.
 
Bei Wahlvorschlägen von Parteien und Wählervereinigungen, die im Gemeinderat bereits vertreten sind, richtet sich die Reihenfolge nach ihren Stimmenzahlen bei der letzten regelmäßigen Wahl des Gemeinderats. Die übrigen Wahlvorschläge folgen in der Reihenfolge ihres Eingangs (§ 18 Abs. 4 KomWO).

Wahlvorschlag: Die Unabhängigen

Bewerber/
Bewerber-
innen
lfd. Nr.
Name Beruf oder
Stand
Geburts-
jahr
Anschrift
(Haupt-
wohnung)
1. Bezler, Anja Diplom-Ingenieur (FH) Architektin 1974 Zeller Straße 14
2. Göhler-Bald,
Michaela
Diplom-Sozialpädagogin 1974 Halden-
weg 8/1
3. Haible-Lutz,
Daniela
Diplom-Biologin 1979 Halden-
weg 11
4. Lutz, Wolfgang Diplom-Ingenieur (FH) Forstwirtschaft 1966 Lerchen-weg 20
5. Popp,
Karsten Tobias
Jurist 1975 Schiefer-
weg 27
6. Spielvogel,
Jörg
Diplom-Ingenieur (FH) Maschinenbau 1971 Ammoniten-
weg 7
7. Steffl, Jochen Diplom-Ingenieur (FH) Versorgungstechnnik 1972 Carl-
Scheufelen-
Straße 25
 
Wahlvorschlag: Bund freier Bürger

Bewerber/
Bewerber-
innen
lfd. Nr.
Name Beruf oder Stand Geburts-
jahr
Anschrift
(Haupt-
wohnung)
1. Alber, Tobias Industrie-
mechaniker
1979 Haupt-
straße 21
2. Blessing,
Gunther
Diplom-
Betriebswirt (FH)
1969 Stahlacker-
weg 122
3. Cramer,
Peter
Elektro-
mechaniker-
meister
1948 Weitgaß-
straße 3
4. Hartmann,
Gertrud
Kaufmännische
Angestellte
1953 Weitgaß-
straße 15

Wahlvorschlag:  Für Ohmden (FO)

Bewerber/
Bewerber-
innen
lfd. Nr.
Name Beruf oder Stand Geburts-
jahr
Anschrift
(Haupt-
wohnung)
1. Döbel, Benjamin M.A. Politik- und Sozialforschung 1989 Böhmle-
straße 14
2. Frank, Michael Produktions-
leiter
1968 Bach-
straße 6
3. Kuch, Sonja Kinder-
pflegerin
1982 Grubäcker-weg 1
4. Rückauer,
Jochen
Versicherungs-
makler
1974 Haupt-
straße 22
5. Wagner, Michael Diplom-Bauingenieur 1976 Carl-
Scheufelen-
Straße 34

73275 Ohmden, den 08.04.2019

Bürgermeisteramt
 
Barbara Born
Bürgermeisterin



Bericht aus der Gemeinderatsitzung am 25.03.2019


TOP 1
Freiwillige Feuerwehr Ohmden
- Vergabe Austausch der Rolltore

 
Matthias Rasper, 1. Stv. Kommandant der Freiwilligen Feuerwehr Ohmden erläuterte die Angebote hinsichtlich der technischen Erfordernisse. Für den Austausch der Rolltore wurden zwei Angebote eingeholt. Die Firma Boffenmayer Torservice aus 73275 Ohmden hat für die drei Tore ein Angebot in Höhe von 21.418,81 € (einschließlich 19 % Mehrwertsteuer) abgegeben. Das vergleichbare Angebot der Firma Teck-Tor GmbH in Höhe von 16.830,47 € (einschließlich 19 % Mehrwertsteuer) ist bedeutend günstiger und dementsprechend erfolgte der Vergabebeschluss vom Gemeinderat an die Firma Teck-Tor GmbH.
 
 
TOP 2
Grundschule Ohmden
- Bericht Schulsozialarbeit

 
Tim Baur, seit September 2018 Schulsozialarbeiter (25%) in der Ganztagesschule in Ohmden, berichtete über seine Arbeit. Die Schulsozialarbeit richtet sich an alle Schülerinnen und Schüler, an Eltern, Verwandte und Freunde sowie an die Lehrerinnen und Lehrer und an alle, die in der Schule tätig sind. Er bietet u.a. individuelle Beratung zu schulischen, persönlichen und familiären Themen. Seine Arbeit mit den Schulklassen umfasst Sozialkompetenztraining, Klassenrat und Präventionsangebote. Sein „Büro“ hat er im Bauwagen auf dem Schulhof gefunden. Er sieht im Bauwagen einen optimalen Standort, da dieser abseits vom eigentlichen Schulgebäude liegt, aber er dennoch auf dem Schulhof die Zugehörigkeit zur Grundschule signalisiert. Die Kinder haben ihn toll aufgenommen und nehmen seine Angebote an.
 
Grundschule Ohmden
- Bericht Grundschule, Ganztag

 
Frau Seitz, Rektorin der Grundschule, gibt einen Überblick über Ihre Arbeit an der Schule. In diesem Schuljahr sind insgesamt 59 Kinder in der Grundschule, davon sind 29 Ganztageskinder. Die Kinder sind in 4 Klassen aufgeteilt. Die Klassengrößen liegen zwischen 13 und 17 Schüler/innen. Insgesamt sind 9 Lehrkräfte in Voll- und Teilzeit beschäftigt. 3 weitere pädagogische Mitarbeiterinnen und 6 Mitarbeiterinnen im Ehrenamt unterstützen den Ganztagesbereich. Durch Kooperationen mit den Vereinen, Kirche, Gemeinde, Kindergarten und Feuerwehr kann die Ganztagesschule ein vielfältiges Begleitprogramm anbieten wie z.B. Golftraining, Schulgarten, Nähen, Lernzeit und Theater. Von den 14 Kindern, die an die weiterführenden Schulen entlassen worden sind haben 4 Kinder eine Empfehlung für das Gymnasium (WS, WRS u. GMS) bekommen, 7 Kinder die Empfehlung für die Realschule (WRS, GMS) und 3 Kinder die Empfehlung für die Werkrealschule und Gemeinschaftsschule. Im kommenden Schuljahr 2019/2020 werden 56 Kinder, davon 25/27 Ganztageskinder die Schule besuchen. Es gibt dann nur noch 3 Klassen, deren Klassengröße zwischen 16 und 23 Kindern liegen wird. Statt 9 Lehrkräfte werden dann nur noch 7 Lehrkräfte beschäftigt. Bereits jetzt haben sich 24 Kinder für die Ganztagesschule angemeldet, so dass der Ganztageserhalt im nächsten Schuljahr so gut wie feststeht. Frau Seitz äußert sich positiv über die Arbeit des Schulsozialarbeiters Tim Baur. Er hat sich sehr gut eingearbeitet und einen guten Draht zu den Kindern entwickelt.
 


Genehmigung des Haushaltsplans 2019
durch das Landratsamt Esslingen 


Der Gemeinderat hat in seiner Sitzung am 25.02.2019 den Haushaltsplan für das Jahr 2019 beschlossen. Die Haushaltssatzung 2019 und der Wirtschaftsplan 2019 für den Eigenbetrieb der Wasserversorgung wurden dabei formell festgestellt.
 
Der Haushaltsplan wurde danach dem Landratsamt Esslingen als Rechtsaufsichtsbehörde der Gemeinde zur Prüfung vorgelegt. Das Landratsamt hat die Prüfung abgeschlossen und mit Erlass vom 28.03.2019 die Gesetzmäßigkeit des Haushalts bestätigt und die notwendigen Genehmigungen erteilt.
 
Im Übrigen hat das Landratsamt zur Genehmigung des Haushalts folgendes ausgeführt:
 
1. Die Steuerkraftsumme der Gemeinde Ohmden steigt gegenüber dem Vorjahr unterdurchschnittlich um 3,4 % (Ø Kreis: + 4,6%). Mit einer Steuerkraftsumme von 1.186 €/Einw. bewegt sich die Gemeinde weiterhin im hinteren Bereich im Landkreis Esslingen. Durch Mehreinnahmen beim Gemeindeanteil an der Einkommensteuer und bei den Schlüsselzuweisungen ergibt sich bei den bereinigten Steuereinnahmen bei Produkt 6110 dennoch eine Verbesserung gegenüber dem Vorjahr in Höhe von 47.350 €.
 
2. Die ordentlichen Aufwendungen steigen um 315.300 €, wodurch sich das ordentliche Ergebnis im Gesamtergebnishaushalt weiter verschlechtert auf -137.700 € (2018: -4.600 €, 2017: +404.345 €), und bleibt damit weiterhin negativ. Die Finanzplanung zeigt ab dem Jahr 2020 positive ordentliche Ergebnisse, die zusammen mit dem Überschuss aus Vorjahren ausreichen dürften, um die entstandenen Fehlbeträge auszugleichen. Bei einer nur geringfügigen Änderung der wirtschaftlichen Rahmenbedingungen wird dies nicht mehr gelingen und es kommt als letzte Möglichkeit nur noch die Verrechnung der Fehlbeträge mit dem Basiskapital in Betracht, was die letzte Stufe des Haushaltsausgleichs darstellt und einen massiven Eingriff in die Substanz der Gemeinde bedeuten würde und daher dringend zu vermeiden ist.
 
3. Der Gesamtfinanzhaushalt weist einen Zahlungsmittelüberschuss aus laufender Verwaltungstätigkeit in Höhe von 25.850 € aus. Nach Abzug der ordentlichen Tilgung ergibt sich eine Nettoinvestitionsrate in Höhe von
-41.750 €. In den Finanzplanungsjahren sind wieder deutlich positive Nettoinvestitionsraten zu erwarten, die allerdings zu gering sind, um die notwendigen Investitionsmaßnahmen bewältigen zu können. Der Liquiditätsbestand soll in 2020 fast bis auf den Mindestbestand abgebaut werden und zusätzlich wird eine Kreditaufnahme eingeplant. Die sukzessive Ausweitung der Verschuldung, insbesondere bei den aktuell günstigen wirtschaftlichen Rahmenbedingungen, ist äußerst bedenklich. Zumal die Zins- und Tilgungsleistungen die künftigen Haushaltsjahre zusätzlich belasten und den geringen Handlungsspielraum weiter einschränken.
 
Die formelle Bekanntmachung der Haushaltssatzung 2019 und des Wirtschaftsplans 2019 der Wasserversorgung erfolgen nachstehend:
 
Haushaltssatzung der Gemeinde Ohmden
(79 Gemo, §§ 2 und 3 GemHVO)
für das Haushaltsjahr 2019

Auf Grund von § 79 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg hat der Gemeinderat am 25.02.2019 die folgende Haushaltssatzung für das Haushaltsjahr 2019 beschlossen:

§ 1 Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt

Der Haushaltsplan wird festgesetzt
1. Im Ergebnishaushalt mit den folgenden Beträgen                         EUR
1.1 Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge von                        3.411.000
1.2 Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen von             3.548.700
1.3 Veranschlagtes ordentliches Ergebnis
      (Saldo aus 1.1 und 1.2) von                                               -137.700
1.4 Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge von                            0
1.5 Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen von                 0
1.6 Veranschlagtes Sonderergebnis (Saldo aus 1.4 und 1.5) von            0
1.7 Veranschlagtes Gesamtergebnis
     (Summe aus 1.3 und 1.6) von                                             -137.700
2.Im Finanzhaushalt mit den folgenden Beträgen                            EUR
2.1 Gesamtbetrag der Einzahlungen
     aus laufender Verwaltungstätigkeit von                               3.389.150
2.2 Gesamtbetrag der Auszahlungen
     aus laufender Verwaltungstätigkeit von                               3.363.300
2.3 Zahlungsmittelüberschuss /-bedarf
     des Ergebnishaushalts (Saldo aus 2.1. und 2.2) von                25.850
2.4 Gesamtbetrag der Einzahlungen
      aus Investitionstätigkeiten von                                                8.700
2.5  Gesamtbetrag der Auszahlungen
      aus Investitionstätigkeiten von                                             433.200
2.6 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss /-bedarf
     aus Investitionstätigkeit (Saldo aus 2.4 und 2.5) von              -424.500
2.7 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss /-bedarf
     (Saldo aus 2.3 und 2.6) von                                                 -398.650
2.8 Gesamtbetrag der Einzahlungen
     aus Finanzierungstätigkeiten von                                                    0
2.9 Gesamtbetrag der Auszahlungen
      aus Finanzierungstätigkeiten von                                           67.600
2.10 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss
       /-bedarf aus Finanzierungstätigkeit
      (Saldo aus 2.8 und 2.9) von                                                  -67.600
2.11 Veranschlagte Änderung des
      Finanzierungsmittelbestands,
      Saldo des Finanzhaushalts (Saldo aus 2.7 und 2.10) von      -466.250

§ 2 Kreditermächtigungen

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen
für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen
(Kreditermächtigung) wird festgesetzt auf                                    0 EUR.

§ 3 Verpflichtungsermächtigungen

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum
Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre
mit Auszahlungen für Investitionen und
Investitionsförderungsmaßnahmen belasten
(Verpflichtungsermächtigungen), wird festgesetzt auf          650.000 EUR.

§ 4 Kassenkredite

Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird festgesetzt auf    500.000 EUR.

§ 5 Steuerhebesätze

Die Steuersätze (Hebesätze) werden festgesetzt
1. für die Grundsteuer
    a) für die land- und forstwirtschaftlichen Betriebe
       (Grundsteuer A) auf                                                         400 v.H.
    b) für die Grundstücke
       (Grundsteuer B) auf                                                         400 v.H.
        der Steuermessbeträge;
2. für die Gewerbesteuer auf                                                    370 v.H.
    der Steuermessbeträge.

Ohmden, den 26.02.2019

gez.
Born
Bürgermeisterin
 
Hinweis nach § 4 Abs. 4 der Gemeindeordnung
Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.

 
 
Wirtschaftsplan der Wasserversorgung
für das Haushaltsjahr 2019


Auf Grund von § 96 der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg und der §§ 12 und 14 des Eigenbetriebsgesetzes hat der Gemeinderat am 25.02.2019 den folgenden Wirtschaftsplan für das Haushaltsjahr 2019 beschlossen:

§ 1 Ergebnishaushalt und Finanzhaushalt

Der Wirtschaftsplan wird festgesetzt
1.Im Ergebnishaushalt mit den folgenden Beträgen                           EUR
1.1 Gesamtbetrag der ordentlichen Erträge von                            255.250
1.2 Gesamtbetrag der ordentlichen Aufwendungen von                  261.200
1.3 Veranschlagtes ordentliches Ergebnis
     (Saldo aus 1.1 und 1.2) von                                                      -5.950
1.4 Gesamtbetrag der außerordentlichen Erträge von                              0
1.5 Gesamtbetrag der außerordentlichen Aufwendungen von                   0
1.6 Veranschlagtes Sonderergebnis (Saldo aus 1.4 und 1.5) von              0
1.7 Veranschlagtes Gesamtergebnis (Summe aus 1.3 und 1.6) von   -5.950

2.Im Finanzhaushalt mit den folgenden Beträgen                              EUR

2.1 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus
     laufender Verwaltungstätigkeit von                                         255.250
2.2 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus
     laufender Verwaltungstätigkeit von                                         175.300
2.3 Zahlungsmittelüberschuss/-bedarf aus laufender
     Verwaltungstätigkeit (Saldo aus 2.1. und 2.2) von                     79.950
2.4 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus Investitionstätigkeit von            0
2.5 Gesamtbetrag der Auszahlungen aus Investitionstätigkeit von  136.600
2.6 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss / -bedarf aus
      Investitionstätigkeit (Saldo aus 2.4 und 2.5) von                     -136.600
2.7 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss / -bedarf
      (Saldo aus 2.3 und 2.6) von                                                   -56.650
2.8 Gesamtbetrag der Einzahlungen aus
      Finanzierungstätigkeit von                                                    135.000
2.9  Gesamtbetrag der Auszahlungen aus
       Finanzierungstätigkeit von                                                      46.700
2.10 Veranschlagter Finanzierungsmittelüberschuss / -bedarf aus
       Finanzierungstätigkeit (Saldo aus 2.8 und 2.9) von                   88.300
2.11 Veranschlagte Änderung des Finanzierungsmittelbestands,
       Saldo des Finanzhaushalts (Saldo aus 2.7 und 2.10) von          31.650

§ 2 Kreditermächtigungen

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen
für Investitionen und Investitionsförderungs-
maßnahmen (Kreditermächtigung) wird festgesetzt auf           135.000 EUR.

§ 3 Verpflichtungsermächtigungen

Der Gesamtbetrag der vorgesehenen Ermächtigungen zum Eingehen von Verpflichtungen, die künftige Haushaltsjahre mit Auszahlungen für Investitionen und Investitionsförderungsmaßnahmen belasten (Verpflichtungsermächtigungen), wird festgesetzt auf             350.000 EUR.

§ 4 Kassenkredite

Der Höchstbetrag der Kassenkredite wird festgesetzt auf         50.000 EUR.

Ohmden, den 26.02.2019

gez.
Barbara Born
Bürgermeisterin
 
Hinweis nach § 4 Abs. 4 der Gemeindeordnung

Eine etwaige Verletzung von Verfahrens- oder Formvorschriften der Gemeindeordnung für Baden-Württemberg (GemO) oder aufgrund der GemO beim Zustandekommen dieser Satzung wird nach § 4 Abs. 4 GemO unbeachtlich, wenn sie nicht schriftlich innerhalb eines Jahres seit der Bekanntmachung dieser Satzung gegenüber der Gemeinde geltend gemacht worden ist; der Sachverhalt, der die Verletzung begründen soll, ist zu bezeichnen. Dies gilt nicht, wenn die Vorschriften über die Öffentlichkeit der Sitzung, die Genehmigung oder die Bekanntmachung der Satzung verletzt worden sind.
 
Genehmigung
Das Landratsamt Esslingen hat mit Erlass vom 28.03.2019
 
1.  die Gesetzmäßigkeit der vorstehenden Haushaltssatzung und des Haushaltsplans für das Haushaltsjahr 2019 gemäß § 81 Abs. 2 GemO
und § 121 Abs. 2 GemO bestätigt.
 
2.  den in § 3 der Haushaltssatzung auf 650.000 € festgesetzten Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen gemäß § 86 Abs. 4
GemO in Höhe von 408.000 € genehmigt. Der Differenzbetrag in Höhe
von 242.000 € ist genehmigungsfrei.
 
3. die Gesetzmäßigkeit des vorstehenden Wirtschaftsplans 2019 des Eigenbetriebs Wasserversorgung gemäß § 81 Abs. 2 GemO und § 121
Abs. 2 GemO i. V. m. § 12 Abs. 1 und § 14 EigBG bestätigt.
 
5. den festgesetzten Gesamtbetrag der vorgesehenen Kreditaufnahmen für Investitionen in Höhe von 135.000 € gemäß § 12 Abs. 1 EigBG i.V.m. § 87 Abs. 2 GemO genehmigt.
 
6.  den in § 3 der Haushaltssatzung auf 350.000 € festgesetzten Gesamtbetrag der Verpflichtungsermächtigungen in Höhe von 320.000 € gemäß § 12 Abs. 1 EigBG i.V.m. § 86 Abs. 4 GemO genehmigt. Der Differenzbetrag in Höhe von 30.000 € ist genehmigungsfrei.

Öffentliche Auslegung
Gemäß § 81 Abs. 3 GemO i. V. m. § 12 Abs. 1 EigBG liegen die Haushaltssatzung 2019 und der Wirtschaftsplan 2019 der Wasserversorgung an 7 Werktagen und zwar in der Zeit vom 12.04.2019 bis 24.04.2019, je einschließlich, zur Einsichtnahme im Rathaus Ohmden öffentlich aus. Das Rathaus Ohmden ist am Montag und Mittwoch bis Freitag jeweils von 8:00 Uhr bis 12:00 Uhr sowie am Dienstag von 14:30 Uhr bis 18:30 Uhr geöffnet.
 

Neue Bänke für den Friedhof 


Die Sanierung des Friedhofs wurde im vergangenen Jahr mit dem Anlegen von weiteren Urnengräbern und dem Pflanzen von mehreren Bäumen wie Spitzahorn, Winterlinde, Feldahorn und Felsenbirne, abgeschlossen. Um die Aufenthaltsqualität zu erhöhen, ist geplant, zwei weitere Bänke aufzustellen.
 
Die Gemeinde bietet nun Einzelpersonen, Vereinen, Jahrgängen und Firmen die Möglichkeit, sich finanziell an diesem Projekt zu beteiligen und eine Bank zu spenden. Die Kosten für eine Parkbank betragen 985 Euro.  Die gespendeten Parkbänke werden auf Wunsch gerne mit einem Stifterschild versehen. Eine Spendenbescheinigung ist selbstverständlich möglich.
 
Bei Interesse dürfen Sie sich gerne direkt an mich unter Tel. 9510-11 oder per E-Mail an bmborn@ohmden.de wenden. Ich würde mich sehr freuen, wenn wir im Friedhof weitere Sitzgelegenheiten anbieten könnten. Für Ihre Unterstützung und Ihre Spende danke ich Ihnen schon jetzt!
 
Ihre

Barbara Born
Bürgermeisterin


Kinderferienprogramm

Liebe Kinder und Veranstalter,


die Vorbereitungen für das diesjährige Kinderferienprogramm, das wieder wie gewohnt in den Sommerferien stattfinden soll, haben bereits begonnen.
Dazu sind wir natürlich auf Unterstützung angewiesen. In den letzten Wochen haben Sie, als möglicher Veranstalter, von uns Post erhalten (im Briefkasten oder per Email). Wir bitten Sie, uns den Rückmeldeschein bis spätestens Freitag, den 3. Mai 2019 zurückzugeben. Für die Bereitschaft und das Engagement schon jetzt besten Dank!
Wenn Sie etwas als Veranstalter anbieten möchten und noch keine Post von uns erhalten haben, so melden Sie sich bitte bei uns. Denn wir freuen uns auch über weitere Vereine, Privatpersonen oder sonstige Gemeinschaften, die Interesse daran haben, einen Programmpunkt anzubieten. Wir informieren Sie gerne über das weitere Vorgehen.
Wir hoffen, dass wieder ein tolles, abwechslungsreiches und attraktives Programm für die Ohmdener Kinder und Jugendlichen zustande kommen wird.
Euer Kinderferienprogramm-Team
Jasmin Frieß (Tel. 942016), Sandra Gregorg (Tel. 7294803) und Sonja Lutz (Tel. 746970) oder: kifepro-ohmden@gmx.de



Trinkwasseranalyse 2018 der Landeswasserversorgung


Um die aktuelle Trinkwasseranalyse einzusehen,
klicken Sie bitte auf folgenden Link:

https://www.gemeinde-ohmden.de/ceasy/modules/resources/main.php?id=1179&download=1


Formulare zur Steuererklärung 2018

 
Formulare für die Steuererklärung 2018 können von der Gemeindeverwaltung ausgehändigt werden, bitte melden Sie sich im Einwohnermeldeamt.


Veräußerung des ehemaligen Wasserturms



In der Gemeinde Ohmden steht eine ganz besondere Immobilen zur Veräußerung: Der ehemalige Wasserturm sucht einen neuen Eigentümer.
Gesucht wird ein Investor mit einem schlüssigen Nutzungskonzept der dieses in Kooperation mit der Gemeinde zeitnah umsetzt. Die Gemeinde Ohmden ist bereit, die hierfür notwendigen planungsrechtlichen Voraussetzungen durch die Änderung des rechtskräftigen Bebauungsplans zu schaffen (Nutzungsänderung als Wohnturm).
Seit der Inbetriebnahme des neuen Wasserhochbehälters im Jahr 2015 wird der Wasserturm nicht mehr für den Betrieb der Wasserversorgung benötigt.
Der Betonturm wurde im Jahr 1960 erbaut und hat eine Höhe von ca. 21m. Der Durchmesser des Behälters beträgt ca. 8 m, die Grundstücksfläche 336 m².
Weitere Informationen finden Sie hier.

Meldung defekter Straßenlaternen


Ab sofort ist es möglich, über das Kundenzentrum Online der EnBW direkt auf der Internetseite der EnBW eine Störungs- oder Schadensmeldung für defekte Straßenlampen im Gemeindegebiet  abzugeben.
 
Fällt Ihnen eine Störung an der Straßenbeleuchtung auf, können Sie einfach unter:
 
www.enbw.com/strassenbeleuchtung-melden
 
eine entsprechende Meldung erstellen.
 
Wählen Sie die defekte Straßenleuchte in dem Kartenausschnitt aus und beschreiben Sie den Schaden in einem Online-Formular bzw. laden Sie entsprechende Fotos hoch. Bereits gemeldete Leuchten sind gekennzeichnet und werden angezeigt.
 
Die gemeldeten Leuchten werden dann bei der nächsten Turnusfahrt repariert. Darüber hinaus können Sie sich optional über den Fortgang der Arbeiten gerne per Email informieren lassen.




Die Gemeinde Ohmden sucht Paten
zur Verschönerung des Ortsbildes

 
Foto 1

Wem die Bäume, Grünflächen und Pflanzbeete in Ohmden am Herzen liegen und wer aktiv an ihrem Schutz und Ihrer Pflege mitarbeiten möchte, kann sich an die Gemeindeverwaltung wenden.
 
Die Gemeinde vergibt ab sofort Patenschaften für Bäume, Baumbeete, Pflanzbeete, Grünflächen und Bänke im Innenbereich sowie Spielgeräte auf Spielplätzen.
 
Obwohl Bäume und Pflanzen im Gemeindegebiet oft unter sehr ungünstigen Lebensbedingungen, eingeengt in Beton und Asphalt, im Straßenraum ihren Platz behaupten müssen, erfüllen Sie trotzdem ihre positiven Wirkungen für die Allgemeinheit.
 
Beispielsweise sind Bäume Sauerstofflieferanten, Schattenspender, binden Staub und Kohlendioxid aus der Luft, erhöhen die Luftfeuchtigkeit, senken die Temperatur und mindern den Lärm im Ort.
 
Außerdem sind gepflegte Grünflächen ein schöner Anblick sowohl für die Ohmdener Bürgerinnen und Bürger als auch für Gäste der Gemeinde.
 
Als Gegenleistung können Paten aktiv dazu beitragen, die Bedingungen für Bäume, Grünpflanzen und Blumen zu verbessern. Zu dem künftig jährlich stattfindenden  Abend des Ehrenamts werden die Paten persönlich eingeladen und erhalten ein kleines Präsent.
 
Bei vielen hundert Bäumen, unzähligen Pflanzbeeten und einer Vielzahl an größeren und kleineren Grünflächen im Ortsgebiet ist es den Bauhofmitarbeitern unmöglich, gerade in den Sommermonaten allgegenwärtig zu sein.
 
Die Paten unterstützen durch ihren Beitrag sowohl die Gemeinde Ohmden mit allen Bürgerinnen und Bürgern als auch – allen voran – die Umwelt.
 
Pate werden kann jeder: Privatpersonen, Vereine und Gemeinschaften. Der Pate muss allerdings grundsätzlich dazu bereit sein, die ganzjährige Pflege und Betreuung für die jeweilige Fläche zu übernehmen.
 
Zu solch einer Betreuung gehören auch die Bewässerung von Bäumen bei Trockenheit, die Pflege von Blumen- und Pflanzbeeten, das Mähen von kleineren Grünflächen, sowie die Überwachung und Meldung bei Spielplätzen und die Instandsetzung und Streichen von Bänken.
 
Vor Ort kann dies der Einzelne oft besser tun als die Gemeindeverwaltung, da sich das „Patenkind“ oftmals in unmittelbarer Nähe eines Hauses befindet.
 
Die Mitarbeiter des Bauhofes freuen sich auf Ihre Unterstützung und stehen den Paten mit fachmännischem Rat zur Seite.
 
Wer Interesse an der Übernahme einer solchen Patenschaft hat, kann das umseitig abgedruckte Formular ausfüllen und bei der Gemeindeverwaltung abgeben oder sich mit Frau Bürgermeisterin Born, Tel. Nr. 07023/9510-10 oder per E-Mail bmborn@ohmden.de in Verbindung setzen, gerne aber auch persönlich in der Bürgersprechstunde vorsprechen.
 
Bekannterweise gibt es bereits Bürgerinnen und Bürger in Ohmden, die seit vielen Jahren „Paten“ für die Umwelt sind. Bitte melden auch Sie sich mittels dem Formular unter Angabe Ihres „Patenkindes“, das Sie seit vielen Jahren hegen und pflegen.
 
Paten leisten einen aktiven Beitrag zum Umweltschutz und helfen mit ihrer Pflege das Ortsbild zu verschönern. Machen Sie mit!


Straßenbeleuchtung in Ohmden
LED-Umrüstung der Straßenbeleuchtung in Ohmden
Förderung Investiver Klimaschutzmaßnahmen
(Förderkennzeichen 03K04757)
Zuwendung aus Mitteln der Nationalen Klimaschutzinitiative



Logos Umstellung Straßenbeleuchtung
Ein Großteil der Straßenbeleuchtung wurde in der Gemeinde Ohmden auf LED- Leuchtkörper umgerüstet. Hierbei wurden ca. 161 Straßenleuchten umgerüstet und auf den neuesten technischen Stand gebracht. Gleichzeitig wird ein wichtiger Beitrag zum Umweltschutz und zur dauerhaften Senkung der laufenden Kosten geleistet. Hierdurch werden ca. 80% des Energieverbrauchs reduziert.
 
Die Maßnahme wird vom Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau- und Reaktorsicherheit aufgrund eines Beschlusses des deutschen Bundestages gefördert. Der Bewilligungszeitrum umfasst den 01. März 2017 bis 28. Februar 2018.
 
„Nationale Klimaschutzinitiative
Mit der Nationalen Klimaschutzinitiative initiiert und fördert das Bundesumweltministerium seit 2008 zahlreiche Projekte, die einen Beitrag zur Senkung der Treibhausgasemissionen leisten. Ihre Programme und Projekte decken ein breites Spektrum an Klimaschutzaktivitäten ab: Von der Entwicklung langfristiger Strategien bis hin zu konkreten Hilfestellungen und investiven Fördermaßnahmen. Diese Vielfalt ist der Garant für gute Ideen. Die Nationale Klimaschutzinitiative trägt zu einer Verankerung des Klimaschutzes vor Ort bei. Von ihr profitieren Verbraucherinnen und Verbraucher ebenso wie Unternehmen, Kommunen oder Bildungseinrichtungen.“

Projektträger Jülich, Forschungszentrum Jülich GmbH aus Berlin – Projektträger für das Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz,
Bau und Reaktorsicherheit https://www.ptj.de/klaschutzinitiative-kommunen
Logo Straßenbeleuchtung